Die Manuelle Lymphdrainage (MLD) ist eine Form der physikalischen Therapien.

Ihre Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Durch spezielle Techniken wird der Lymphfluss angeregt und es kommt zur Entstauung des entsprechenden Gewebes.


Wann kommt manuelle Lymphdrainage zum Einsatz?

  • Schwellungen nach Operation (z.B. Tumor- / Brustkrebsoperationen, Lymphknotenentfernung)
  • Schwellungen nach Verletzung (z.B. Brüche, Zerrungen) 
  • Wassereinlagerungen bei rheumatischen Erkrankungen
  • Stauungen der Lymphflüssigkeit in einem Körperteil (z.B. Lymphödem)
  • Schmerzreduzierung durch Entstauung
  • Schmerzsyndrome (z.B. Morbus Sudeck)
  • Narbenbehandlung zur verbesserten Wundheilung
  • Schädigungen der Lymphbahnen (z.B. nach Bestrahlung, Lymphknotenentfernung)