Physiotherapie Elsterberg | Mediversum

Der Entstehungsmechanismus von Kiefergelenksbeschwerden  ist meist multifaktoriell, d.h. es liegen verschiedene Ursachen vor, die häufig erst durch ihr gemeinsames Auftreten symptomatisch werden.

Daran können z.B. die Zähne, die Kiefergelenke, die Hals- oder Brustwirbelsäule, aber auch Stress und emotionale Erlebnisse beteiligt sein. Nicht selten handelt es sich dabei um langanhaltende oder wiederkehrende Beschwerden. 

 

Meist äußern sie sich in Form von Kopf- oder Nackenschmerzen, Schmerzen im Kiefer- und Gesichtsbereich und / oder Mundöffnungseinschränkungen. 

Oft können sie aber auch zu diffusen Beschwerden wie Konzentrationsschwierigkeiten, Erschöpfungsgefühlen, Schwindel oder Ohrgeräuschen (Tinnitus) führen.

Die Folgen können erhebliche Einschränkungen im Alltag, in der Freizeit, aber auch bei der Arbeit bedeuten.

Die Kiefergelenksbehandlung (kraniomandibuläre Therapie) verfolgt das Ziel, muskuläre und gelenkseitige Störungen einzudämmen. Dazu kommt die Reduzierung von "schädlichen" Einflüssen des Kiefergelenks auf die Halswirbelsäule beziehungsweise der  Wirbelsäule. 

Dabei arbeite ich die Funktionskette nach Dr. Wander abwärts und aufwärts.

Losgelöst von der Physiotherapie erfordert der komplexe Ursachenmechanismus ein kompetentes Team von Ärzten und Therapeuten, bestehend aus:  Ärzten/Orthopäden, Manual-Medizinern, HNO-Ärzten, Zahnmedizinern und Heilpraktikern.